ARPM
Start Veranstaltungen Publikationen
Medien
rwu
ARPM  
      Filmverleih | Bibliothek | Geräteverleih
 

WICHTIGER HINWEIS für öffentliche Vorführungen

Sollten Sie einen Filmabend planen, dann beachten Sie bitte, dass für die Filme, die Sie bei uns leihen, das Außenwerbeverbot gilt.
Das bedeutet, dass Sie weder im Internet, noch in einem Gemeindeblatt oder mit einem öffentlichen Aushang den Film bewerben dürfen.

Beispiel
FALSCH: ARPM zeigt am 31.10.2017: STORM und der verbotene Brief.
RICHTIG: ARPM zeigt am 31.10.2017 einen Film für Kinder und Jugendliche zum Thema "Reformation".

Medienportal
Medienkatalog MEDIENKATALOG der Bibliothek und Medienverleih
des Arbeitsbereichs Religionspädagogik und Medienpädagogik

- PDF-Anleitung zum Webkatalog -

Spielfilme

Medien
DVD1123 + Medienportal

Monsieur Claude und seine Töchter 2

Originaltitel: Qu'est-ce qu'on a encore fait au bon Dieu?
Spielfilm - Philippe de Chauver - Frankreich 2019
Laufzeit: 99 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Seit den maximal multikulturellen Hochzeiten ihrer vier Töchter sind Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie im Integrieren unübertroffen. Als echter Kosmopolit rafft sich Claude nun sogar dazu auf, den Heimatländern sämtlicher Schwiegersöhne einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als diese ihnen erklären, dass mit ihren Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Großbürger plötzlich sehr lang. Claude und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen. Und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission …

Medienportal-Link

Medien
DVD1125

Wir sind jung. Wir sind stark.

Deutschland 2014 | FSK 12
Laufzeit: 123 Minuten
Regie: Burhan Qurbani
Darsteller: Jonas Nay, Devid Striesow, Trang Le Hong
Genre: Drama, Deutscher Film

Der Film erzählt von den Geschehnissen am 24. August 1992 in Rostock-Lichtenhagen aus den Blickwinkeln unterschiedlicher Menschen. Sie alle eint die Sehnsucht nach Liebe, Anerkennung und nach einer Heimat. Doch einige werden am Ende dieses Tages um ihr Leben fürchten, während andere Interviews geben und Molotow-Cocktails werfen...

Medien
DVD1115 + Medienportal

Bob, der Streuner

Originaltitel: A street cat named Bob
Spielfilm - Roger Spottiswoode - Großbritannien 2016
Laufzeit: 103 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

London: James, Straßenmusiker und Ex-Junkie, lebt mehr schlecht als recht von spärlichen finanziellen Mitteln in einer kleinen Sozialwohnung. Eines Tages findet er Bob, einen verwahrlosten Kater, und entschließt sich, ihn bei sich aufzunehmen. Mit der Zeit werden die beiden unzertrennliche Freunde und schaffen es, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. - Nach der Autobiografie von James Bowen.

Medienportal-Link

Medien
DVD1105 + Medienportal

Gundermann

Spielfilm - Andreas Dresen - Deutschland 2018
Laufzeit: 127 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Der Film zeigt ausgewählte Episoden aus dem Leben des Liedermachers und Baggerfahrers, unter anderem das Bekanntwerden von Gundermanns Tätigkeit als inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit. Davon ausgehend wird in Rückblenden gezeigt, wie er sich in der DDR politisch einbrachte und wie er mit seiner Frau Conny zusammenfand. Er gewinnt Inspirationen für seine Lieder und Songs, während er auf dem Bagger sitzt und Braunkohle abbaut. Sein Leben und seine Umwelt sind geprägt von Widersprüchen: Seine Arbeit reißt die Erde auf, gleichzeitig beschreibt und besingt er die Schönheiten der Natur. Als überzeugter Kommunist stößt er mit seiner Direktheit und Eigenwilligkeit an Grenzen. Durch seine Tätigkeit für die Staatssicherheit hofft er, Verbesserungen im Arbeitsschutz und bei den Arbeitsbedingungen erreichen zu können, und merkt erst nach der Wende, wie sehr er damit anderen Menschen hätte schaden können. Er erfährt zugleich, dass er auch selbst von Freunden für die Staatssicherheit beobachtet wurde. Sein Vater brach den Kontakt zu ihm ab, weil er seinen Sohn für die eigenen Verfehlungen verantwortlich machte. Als Gundermann selbst Vater wird, fällt es seiner Frau schwer zu akzeptieren, dass er weiterhin so viel Zeit in seine Musik und seine Arbeit investiert.

Gerhard ‚Gundi' Gundermann (1955–1998)
Auszeichnungen:
2018: Gilde-Filmpreis – Bester Film (national)
2018: Günter-Rohrbach-Filmpreis – Darstellerpreis für Alexander Scheer
2019: Deutscher Filmpreis

www.medienzentralen.de/medium43975/Gundermann

DVD1081DVD1081 + Medienportal

Die Konfirmation

Verfasser: Stefan Krohmer
Impressum: matthias film gGmbH, Berlin, 2017
Umfang: F, 90 Min, Spielfilm, Deutschland
Interessenkreis: ab 12 Jahren

Beschreibung:
Seit einem Jahr schon besucht der 15-jährige Ben heimlich den Konfirmandenunterricht. Nun hat er sich taufen lassen, ohne seinen Eltern ein Wort zu sagen. Mutter Johanna und Stiefvater Felix geben sich zwar offen und tolerant – mit dem Glauben aber können sie nichts anfangen. Als Ben ihnen schließlich doch von der Taufe erzählt und gesteht, dass er sich auf die Konfirmation vorbereitet, reagieren sie verständnislos. Sie meinen, Ben brauche einfach einen Tag, an dem er ganz im Mittelpunkt steht. Obwohl die Familie in Geldnöten steckt, soll Ben also eine beeindruckende Feier bekommen.
Und Ben? Was er will und von seiner chaotischen Familie erwartet, lässt sich nur erahnen. Doch so viel wird klar: Um eine herausragende Feier oder teure Geschenke geht es ihm nicht. Seinen Eltern gegenüber recht wortkarg, unterhält er sich eher mit seiner Sandkastenfreundin Frida. Der Großvater ist der einzige Erwachsene, der Ben nach den Beweggründen für seine Entscheidung fragt. Bens Antwort bleibt allerdings recht undifferenziert: »Weil es vielleicht so ist, dass da was ist. Etwas, das größer ist als wir denken können.«
Warum entscheiden sich junge Menschen trotz voranschreitender Säkularisierung heute noch dafür, ja zu sagen zum christlichen Glauben? Diese Frage wirft der Film DIE KONFIRMATION von Regisseur Stefan Krohmer auf, der 2017 während der ARD-Themenwoche »Woran glaubst du?« zum ersten Mal ausgestrahlt wurde.

DVD1082DVD1082 + Medienportal

Maria Magdalena

Verfasser: Garth Davis
kfw - Katholisches Filmwerk GmbH, Frankfurt am Main, 2018
Umfang: F, 115 Min., Spielfilm, GB
Interessenkreis: ab 12 Jahren

Beschreibung:
Als weibliche Jüngerin in der Gefolgschaft von Jesus und als Zeugin seiner Kreuzigung, Grablegung und Auferstehung ist Maria Magdalena eine der zentralen Figuren der Bibelgeschichte.
Doch sie ist auch eine moderne, junge Frau, die selbstbewusst und mutig gegen die Geschlechterrollen und Hierarchien ihrer Zeit rebelliert. Auf der Suche nach ihrem ganz persönlichen Lebensweg sagt sie sich von ihrer Familie los, um sich dem charismatischen Jesus von Nazareth und seinen Jüngern anzuschließen. Gemeinsam machen sie sich auf eine spirituelle Reise nach Jerusalem.
MARIA MAGDALENA ist das wahrhaftige und moderne Portrait einer ebenso rätselhaften wie schillernden Figur der christlichen Geschichte, die schwer zu fassen ist und bis heute auf ganz unterschiedliche und widersprüchliche Weise interpretiert wird.


DVD0611DVD1083 + Medienportal

Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück

Verfasser: Florian Gallenberger
kfw - Katholisches Filmwerk GmbH, Frankfurt am Main, 2016
Umfang: F, 106 Min., Spielfilm, D/F/LUX
Interessenkreis: ab 16 Jahren

Beschreibung:
Chile, 11. September 1973. Hunderttausende protestieren auf den Straßen Santiagos gegen General Pinochet, der sich gegen den Präsidenten Salvador Allende an die Macht putscht. Unter den Demonstranten sind auch Lena (Emma Watson), die als Stewardess am Tag zuvor in Chile gelandet ist, und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl), der als Fotograf in Santiago lebt. Unzählige werden in den Wirren des Aufruhrs vom Geheimdienst verhaftet, so auch Daniel und Lena. Daniel wird noch in der Nacht an einen unbekannten Ort verschleppt. Nach dem ersten Schock versucht Lena herauszufinden, was mit Daniel passiert ist. Doch die Mitstreiter seiner Studentengruppe tauchen unter und auch die Deutsche Botschaft verweigert ihr jede Hilfe. Bei Amnesty International hört sie das erste Mal von der berüchtigten Colonia Dignidad, einer abgeschotteten deutschen Sekte im Süden Chiles, die enge Verbindungen zum Geheimdienst unterhält: es geht das Gerücht um, dass auf dem Gelände der Colonia Gefangene gefoltert werden – und Daniel vermutlich dort gefangen gehalten wird. Völlig auf sich allein gestellt, entschließt sich Lena, der mysteriösen Sekte beizutreten und so Daniel wiederzufinden. Doch schon bald erkennt sie, in welch aussichtslose Situation sie geraten ist, denn noch nie ist jemandem die Flucht aus der Colonia gelungen...

DVD0627DVD0627 + Medienportal

Die göttliche Ordnung

Verfasser: Petra Volpe
kfw - Katholisches Filmwerk GmbH, Frankfurt am Main, 2016
Umfang: 92 Min., F., Spielfilm, Schweiz
Interessenkreis: ab 6 Jahren

Beschreibung:
Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrem Mann, den zwei Söhnen und dem missmutigen Schwiegervater in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. Von ihren politischen Ambitionen werden auch die anderen Frauen angesteckt und proben gemeinsam den Aufstand. Beherzt kämpfen die züchtigen Dorfdamen bald nicht nur für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Doch in der aufgeladenen Stimmung drohen Noras Familie und die ganze Gemeinschaft zu zerbrechen.

online exklusiveMedienportal

AuferstandenMedienportal
Eine Verfolgung, die die Geschichte der Menschheit veränderte!

Originaltitel: Risen Spielfilm - Kevin Reynolds - USA 2016
Laufzeit: 107 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

Beschreibung:
Kreuzigung und Auferstehung Jesu, erzählt aus der Sicht des römischen Militärtribuns Clavius.
Clavius ist dabei, als Jesus gekreuzigt wird und ist dafür zuständig, dass der Gekreuzigte schnell "beseitigt" wird. Es gibt Unruhen und Aufstände im Lande, die die römischen Machthaber nicht zuletzt durch die Kreuzigung beenden wollten. Doch es gibt Gerüchte über eine Auferstehung. Clavius muss also auch dafür Sorge tragen, dass der Leichnam nicht gestohlen und gut bewacht wird. Trotz Bewachung und offizieller Versiegelung ist das Grab am dritten Tag leer. Clavius wird zum Detektiv und führt klassische Ermittlungsarbeit durch: Verhöre, Razzien, Spurensuche. Mit fortschreitenden Ermittlungen stellt er nicht nur den Diebstahl des Leichnams, sondern auch sein eigenes Handeln und seine bisherigen Glaubensvorstellungen in Frage. Schließlich findet er Jesus im Kreise seiner Jünger - eine Begegnung, die sein Leben verändert.

DVD0528DVD0528

Storm und der verbotene Brief

Ein Spielfilm von Dennis Bots – Niederlande 2017
Laufzeit: 105 Minuten

Beschreibung:
In Antwerpen wird der 12-jährige Storm zur Zeit der Reformation in ein aufregendes Abenteuer verwickelt, als sein Vater Klaas den Auftrag erhält, in seiner Druckerei einen Brief von Martin Luther zu drucken. Es dauert nicht lange, da wird Klaas auf frischer Tat ertappt und Storms Leben über Nacht auf den Kopf gestellt. Er gerät zwischen die Fronten und flieht mit der Druckplatte des verbotenen Briefs. In einer schier ausweglosen Situation trifft er auf das Waisenmädchen Marieke, die in den Katakomben der Stadt lebt. In einer abenteuerlichen Reise gegen die Zeit versuchen sie gemeinsam, Storms Vater vor dem Scheiterhaufen zu bewahren. Aber wem kann Storm überhaupt noch vertrauen? Was als abenteuerliche Flucht begann, wird zu einem tapferen Kampf um die Freiheit.

Eignung: ab 10 Jahren, Sek I Klasse 5 bis 8, Konfirmandenunterricht, außerschulische Jugendbildung

DVD Video-Ebene: Film in 10 Kapiteln, 10 Zusatzfilme, Bildergalerie mit Standfotos, weitere Fotos zum Thema, 2 Audiodateien

DVD Rom-Ebene: Einführung ins Thema, Bezüge zu den Bildungsplänen, methodische Vorschläge für den Unterricht, 19 Unterrichtsmaterialien, 26 Infobögen, 37 Arbeitsblätter, Bildergalerie mit Standfotos, weitere Fotos zum Thema, 2 Audiodateien, das kleine ABC der Reformation, Zeitleiste der Reformation, kommentierte Medien- und Linktipps
Autor/in der Materialien: Friedemann Schuchardt

DVD0497DVD0497

Le Challat de Tunis
Das Phantom von Tunis

Verfasser: Kaouther Ben Hania
EZEF, Stuttgart, 2014
Umfang: 125 Min., F, Spielfilm (OmU), Tunesien
Interessenkreis: ab 14 Jahren

Beschreibung:
Tunesien, vor der Jasminrevolution. 2003 soll in Tunis ein Unhold auf einem Motorrad unterwegs gewesen sein, der es mit einem Rasier-messer auf die Hintern von Frauen abgesehen hatte. Zehn Jahre später macht sich Regisseurin Kaouther Ben Hania daran, «Die Klinge von Tunis» aufzuspüren. Je länger ihre Recherche dauert, desto zwielichtiger schillert die Wahrheit darin: eine Enquête, ein Metafilm oder alles ein grosser Jux?

Quelle:
http://s43.s.gep-hosting.de/filme/le-challat-de-tunis-das-phantom-von-tunis...

DVD0393DVD0393

Katharina Luther

Ein Film von: Julia von Heinz
Deutschland 2017, 105 Minuten, FSK: 12
Eignung: ab 12 Jahren, Klasse: 7-12/13,
Erwachsenenbildung Fächerbezug: Religionslehre, Geschichte, Sozialwissenschaft Lieferumfang: 1 DVD
Autor/in der Materialien: Ursula Koch

Beschreibung:
Als Kind im Kloster Nimbschen in Sachsen abgegeben, lebt Katharina von Bora das für sie bestimmte Leben. Mit Anfang zwanzig kommt sie durch die Schriften Martin Luthers, die heimlich kursieren, mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung. Wenn es – wie Luther schreibt – wahr ist, dass das Verhältnis des Menschen zu Gott allein von Gott bestimmt wird und nicht von den guten Werken der Gläubigen abhängt – was hält sie dann noch hinter den Klostermauern? Katharina wagt den Schritt ins Ungewisse und macht sich mit einigen ihrer Mitschwestern auf die Suche nach einem neuen Leben. Als die junge Frau, ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen, im Hause von Lucas Cranach in Wittenberg unterkommt, begegnet sie dort Martin Luther persönlich.

Katharina erlebt ihn als einen völlig anderen als den »Hier-stehe-ich-und-kann-nicht-anders«-Kämpfer: verletzlich, krank, voller Zweifel und bis zur Erschöpfung arbeitswütig. Sie verliebt sich in den mit dem Kirchenbann belegten und von seiner Mission beseelten Reformator. Als seine Ehefrau beginnt sie ein neues Leben, entwickelt sich zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin Luthers und wird Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Doch mit dem frühen Tod ihrer Tochter fallen sie und Luther in eine tiefe Trauer, in der alte Ängste und Zweifel die Eheleute einholen und voneinander abschotten. Erst als Katharina neuen Lebensmut gewinnt, findet sie zurück in ihr Leben.

Die DVD bietet Ihnen Begleitmaterial für den Schuleinsatz im ROM-Teil.

Quelle:
http://www.matthias-film.de/filme/katharina-luther/

DVD0277DVD0277

Ich bin dann mal weg
Nach dem Bestseller von Hape Kerkeling

Verfasser: Julia von Heinz
Frankfurt am Main, kfw, 2015
Umfang: 89 Min., f, Spielfilm, Deutschland
Interessenkreis: ab 10 Jahren

Beschreibung:
Der deutsche Entertainer Hape steht beruflich zwar auf der Höhe seines Erfolges, doch der dauernde Stress laugt in zusehends aus. Als dann auch noch gesundheitliche Probleme dazu kommen, beschließt er, ein halbes Jahr Auszeit zu nehmen und den alten Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Spanien zu wandern. Anfangs noch skeptisch, was er von der Aktion eigentlich für sich erwartet, lernt er auf der Reise die unterschiedlichsten Menschen kennen. Aber vor allem auch sich selber kommt der Künstler immer näher.

Hape Kerkelings Reisebericht, in dem er auf liebenswerte, humorvolle und menschliche Weise von seiner Wanderung erzählt, wurde nicht nur zum literarischen Überraschungserfolg, sondern sorgte auch für einen Boom auf dem historischen Pilgerweg. Die Geschichte mit dem wie immer grandiosen Devid Striesow in der Hauptrolle trifft genau den Ton der Vorlage und regt den Zuschauer damit sowohl zum Nachdenken, aber vor allem auch zum Schmunzeln an.

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2524

DVD0053DVD0053

Der Marsch

Verfasser: David Wheatley, William Nicholson
Frankfurt, Katholisches Filmwerk, 1990
93 Min., f, Spielfiilm, Großbritannien
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 9, Sekundarstufe II
Sprachen: Deutsch, Englisch / ohne Untertitel

Beschreibung:
Vor 25 Jahren sorgte ein Film über Flüchtlinge für Aufsehen. Sein Titel: "Der Marsch". Das Drama erzählt die Geschichte von Tausenden Afrikanern, die sich auf Booten nach Europa aufmachen. Die Fiktion ist nun zu einer erschreckenden Wirklichkeit geworden (Hanni Hüsch, ARD).
Ein charismatischer Führer bricht aus dem Süden Sudans mit einer Gruppe verzweifelter Menschen nach Europa auf, um sie vor dem Hungertod zu retten. Die Aktion wird zu einem Marsch der Millionen, der die Europäische Gemeinschaft vor schwere Probleme stellt.

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2472

DVD0084DVD0084

Heute bin ich Samba

Verfasser: Jürgen Egenolf
Katholisches Filmwerk, Frankfurt, 2014
Ein Film von Olivier Nakache, Eric Toledano
Produktion: Gaumont, Quad Films, Ten Films
114 Min., Frankreich
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 9, Sekundarstufe II
Sprachen: Französisch, Deutsch / Untertitel: Deutsch

Beschreibung:
Schon zehn Jahre lebt der Senegalese Samba als Illegaler in Frankreich und schlägt sich als Tellerwäscher durch. Als er bei den Behörden um Aufenthaltspapiere anfragt, landet er nach einer Polizeikontrolle in Abschiebehaft. Eine Hilfsorganisation setzt sich für ihn ein. Dort arbeitet ehrenamtlich Alice, die nach einem Burn-out ihren gut bezahlten Job an den Nagel gehängt hat und nicht den Rat der Kollegin beherzigt, auf Distanz zu bleiben. Trotz großer gesellschaftlicher Unterschiede entsteht eine zarte Beziehung.
Èric Toledano und Olivier Nakache erzählen ohne Betroffenheitsideologie vom schwierigen Alltag illegaler Einwanderer und bleiben dennoch ihrem Rezept der optimistischen Fabel treu. Wie in "Ziemlich beste Freunde" treffen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und gesellschaftlicher Schicht aufeinander, bricht Omar Sy charmant verkrustete Strukturen der Bourgeoisie auf. Die Protagonistin (Charlotte Gainsbourg schüchtern und komisch zugleich) leidet jedoch nicht unter einem physischen, sondern einem psychischen Handicap. Mehr als ein Feel-Good-Movie. (nach Blickpunkt:Film)

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2398

DVD0177DVD0177

Conducta - wir werden sein wie Che

Verfasser: Ernesto Daranas
EZEF, Stuttgart 2014
Umfang: 108 Min., f, Spielfilm, Kuba
Schuljahr: ab 12 Jahren

Beschreibung:
Carmela ist eine alte kubanische Lehrerin und kämpft trotz Desillusionierung durch das politische System für ihre revolutionären Ideale. Chala ist einer ihrer Schüler, der sich und seine abhängige Mutter durch Taubenzucht und Hundekämpfe ernährt. Er ist charmant, witzig und hilfbereit, gerät aber häufig mit Mitschülern und Schulleitung in Konflikt. Als die Schulbehörde ihn in ein Erziehungsheim einweist bietet Carmela alles auf, um dies zu verhindern, wohlwissend, dass nicht Chala, sondern das System das Problem darstellt.

Quelle: http://s43.s.gep-hosting.de/filme/conducta-wir-werden...

DVD848DVD848

Water Makes Money

Verfasser: Leslie Franke, Herdolor Lorenz
Herdolor Lorenz: Kern Filmproduktion, Hamburg
82 min, f, Dokumentation, Deutschland 2010
Schuljahr: Sekundarstufe I & II
Sprache: Deutsch, Französisch

Beschreibung:
Die französischen Konzerne Veolia und Suez sind die Platzhirsche im Weltmarkt der privaten Was­serversorgung. Doch ausgerechnet in ihrer Heimat Frankreich, wo sie schon Jahrzehnte aktiv sind und die Wasserversorgung weitgehend unter Kontrollehaben, wird ihnen jetzt der Boden heiß. Anfang 2010 mussten sie in Paris und Rouen die Wasserversorgung an die Gemeinden übergeben. Viele weitere werden folgen...
Denn nachdem die Franzosen den Konzernen jahrzehntelang vertrauten, blubbert jetzt die Wahrheit an die Oberfläche: mit falsch berechneten Kosten und mangelhafter Wartung generieren die Konzerne millionenschwere Extraprofite. Kein Wunder, dass bei privaten Versorgern in Frankreich die Preise um 20-60% höher sind als bei den öffentlichen, und dass bei den Privaten 17-44% des Wassers im Rohrnetz verloren gehen, aber bei den Öffentlichen nur 3-12%. Skandalös sind auch die Geheimverträge der Konzerne mit den Gemeinden: Was als Kaufpreis gilt, entpuppt sich als Kredit, der über die Wassergebühren zurückgezahlt wird.
Sogar Korruption, wie in Grenoble, scheint zum Geschäft zu gehören. Mit diesen Methoden und Gewinnen expandieren die Konzene nach Brüssel, Berlin, Braunschweig und in die ganze Welt. Veolia und Suez können so mit ihrer teuren Wasserreinigungstechnik nur noch mehr Geld verdienen. Doch Experten sagen, dass dabei niemals alle Schadstoffe ausgefiltert werden. Eine nachhaltige Wasserwirtschaft sähe anders aus. Vor allem braucht es Wasserschutzgebiete mit Biolandwirtschaft wie in München. Nur: das geht gegen die Interessen der Konzerne und bedarf öffentlicher Verantwortung!
Um ihre Macht zu sichern und auszubauen, haben die Konzerne enge Verbindungen mit der Politik, und sind sogar dabei, die UN in Richtung privater Beteiligung an der Wasserwirtschaft zu beeinflussen. Doch nicht nur in Frankreich wächst das Bewusstsein, die Melkkuh der Konzerne zu sein. Auch andernorts, in Europa, in Lateinamerika, den USA oder Afrika steht die Rückkehr des Wassers in die Hände der Bürgerinnen und Bürger auf der Tagesordnung!

Wird der Film verboten? – Alle weiteren Infos unter www.watermakesmoney.org
Nach der bisher überaus erfolgreichen Verbreitung des Films „Water Makes Money“ in Form von über 350 (Kino)-Vorführungen und mehr als 4000 DVDs, hat der im Film kritisierte französische Konzern Veolia in Paris gegen den Film Klage wegen „Verleumdung“ eingereicht. Noch ist nicht klar, was konkret man uns vorwirft. Der Konzern hat dennoch bereits erreicht, dass die französische Staatsanwaltschaft dem Antrag Veolias stattgegeben und einen Untersuchungsrichter bestellt hat. Dieser lässt jetzt mit Hilfe eines auch auf Deutschland ausgeweiteten Rechtshilfeersuchens polizeilich ermitteln.
Bis der Prozess eröffnet wird, kann es noch einige Zeit dauern. ARTE lässt sich von der Klage nicht beeindrucken und strahlt eine TV-Fassung am Internationalen Wassertag, am 22.03.2011 um 20h15 aus. Doch ein Ausstrahlungs- bzw. Aufführungsverbot ist künftig nicht auszuschließen.
Der Film „Water Makes Money“ darf noch verbreitet werden, kann noch aufgeführt werden: Machen Sie Veolia einen Strich durch die Rechnung! Die Infos des Films müssen noch breiter in die Öffentlichkeit - Organisieren Sie eine Aufführung des Films! Wenn Sie WMM schon gesehen haben, verschenken Sie die DVD! Helfen Sie mit, den Film möglichst weit zu verbreiten!
Für Bestellungen von DVDs wenden Sie sich bitte an bestellung@kernfilm.de, für Vorführungen an filmverleih@watermakesmoney.org.

Quellen:
http://www.watermakesmoney.com
http://kerntv.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Water_Makes_Money

DVD0173DVD0173

Mord in Pacot

Verfasser: Raoul Peck
EZEF, Stuttgart 2015
Umfang: 130 Min., f, Spielfilm, Frankreich, Haiti, Norwegen
Schuljahr: ab 16 Jahren

Beschreibung:
Ein Erdbeben hat weite Teile der Stadt in ein Trümmerfeld verwandelt. Auch die Villa eines Ehepaares ist zerstört. In der Ruine versuchen sie, ihren Alltag neu zu organisieren und vermieten den verschonten Teil des Hauses ein einen jungen NGO-Mitarbeiter. Als dessen Geliebte einzieht, spitzt sich die Situation zwischen den ungleichen Paaren drastisch zu. Die Erzählung thematisiert nicht nur den Alltag zwischen Überleben und Hoffnung sondern setzt sich vor allem mit dem Gegensatz zwischen Arm und Reich außeinander. Vor einer Verwendung im schulischen Kontext sollte beachtet werden, das explizite Sexualität eine tragende Rolle in der filmischen Umsetzung spielt.

Quelle:
http://s43.s.gep-hosting.de/filme/mord-pacot...

DVD0159DVD0159

Ephraim und das Lamm

Verfasser: von Yared Zeleke
EZEF, Stuttgart 2015
Umfang: 91 Min., f, Spielfilm, Äthiopien ...
Schuljahr: ab 12 jahren

Beschreibung:
Der Film spielt in Äthiopien, das unter einer schweren Dürre und Hungersnot zu leiden hat. Der Film erzählt die Geschichte eines Jungen auf der Suche nach einem Neuanfang in der Fremde und dem Erkennen der eigenen Möglichkeiten im Abschied.

Quelle:
http://s43.s.gep-hosting.de/filme/ephraim-und-das-lamm...

DVD0158DVD0158

Une famille respectable
Eine respektable Familie

Verfasser: Massoud Bakhshi
trigon-film, Ennetbaden 2012
90 Min., f, Spielfilm, Iran
Sprache: Farsi mit dt. Untertiteln
Schuljahr: ab 16 Jahren

Beschreibung:
Ein iranischer Wissenschaftler kehrt nach 20 Jahren im Ausland für einen Lehrauftrag in seine Heimat zurück. Nach dem Tod des gemeinsamen Vaters versucht sein Halbbruder ihn zu überzeugen, dass er ihm das väterliche Erbe überträgt - mit immer skrupelloseren Methoden, die sich auch des iranischen Staatsapparates bedienen. Der Film entfaltet die Vorgeschichte der Ereignisse in Form von Rückblenden und verschränkt die Spielfilmhandlung mit bisher teils unveröffentlichtem Dokumentarfilmmaterial aus der Frühzeit der Iranischen Republik.

Quelle:
https://www.trigon-film.org/de/movies/Une_famille_respectable

Kurzfilme

Medien
DVD1119 + Medienportal

Mayday Relay
Eine Dilemma-Geschichte für die Sekundarstufe

Das EZEF-Special
Reihe: 199 kleine Helden
Dokumentarfilm - Sigrid Klausmann, Lina Luzyte, Ali Kareem - Deutschland 2019
Laufzeit: 95 Minuten
Empfohlen: ab 8 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Max ist mit seiner Tochter Emily mit einer kleinen Segelyacht auf dem Mittelmeer unterwegs, als sie über Funk ein „Mayday“ empfangen – ein Boot ist in Not. Max ändert den Kurs, versucht einen Frachter per Funk zu erreichen, der vielleicht näher ist und besser helfen könnte. Schließlich befinden sich mehr als hundert Menschen auf dem havarierten Boot, vermutlich Flüchtlinge. Max selbst könnte nur einen Teil davon aufnehmen. Als klar wird, dass der Frachter nicht kommen wird, stehen die beiden vor einem moralischen Dilemma. Emily will unter allen Umständen helfen – doch Max beschließt, nicht weiter zu fahren, um ihre eigene Sicherheit zu gewährleisten. Er stellt den Motor ab.

Medienportal-Link

Medien
Medienportal

10 von 199 kleinen Helden

Das EZEF-Special
Reihe: 199 kleine Helden
Dokumentarfilm - Sigrid Klausmann, Lina Luzyte, Ali Kareem - Deutschland 2019
Laufzeit: 95 Minuten
Empfohlen: ab 8 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Es sind Porträts von Kindern aus Ländern des globalen Südens, zwischen Südamerika und Südafrika, über West- und Südostasien bis nach Zentralasien. Vier Mädchen und sechs Jungen im Alter von neun bis zwölf Jahren; die einen leben in großen Städten, die anderen auf dem Land, nehmen uns mit in ihren Alltag und erzählen auf ihrem Schulweg, was sie bewegt. Die thematische Bandbreite der zehn ausgewählten Dokumentarfilme reicht von Naturschutz- und umweltpolitischen Themen über soziopolitische und -ökonomische Aspekte bis hin zu ethischen Fragestellungen.

1. Cynthia aus Burundig (12 Min.)
2. Diego aus Guatemala (11 Min.)
3. Sanjana aus Indien (6 Min.)
4. Jafer aus dem Irak (8 Min.)
5. To aus Laos (8 Min.)
6. Jesús aus Mexiko (10 Min.)
7. Zozoolloi aus der Mongolei (13 Min.)
8. Anish aus Nepal (5 Min.)
9. Miral aus Palästina (14 Min.)
10. Luniko aus Südafrika (7 Min.)

Medienportal-Link

Medien
DVD1101 + Medienportal

Rubai

Kurzspielfilm - Antoin Beag O Colla - Irland 2013
Laufzeit: 12 Minuten
Empfohlen: ab 10 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Das Mädchen Rubai weigert sich, ihre erste Hl. Kommunion zu empfangen. Sie neigt in ihrem kindlichen Trotz eher zum Darwinismus und behauptet, Atheistin zu sein. Ein köstlicher Kurzspielfilm über ein widerspenstiges Mädchen, verzweifelte Lehrer, überforderte Pfarrer, eine einfühlsame Mama und die großen Fragen der Menschheit.

Medienportal-Link

DVD1086DVD1086 + Medienportal

Chika, die Hündin im Ghetto

Verfasser: Sandra Schieß
Frijus, Stuttgart, 2018
Umfang: F, 16 Min., Animationsfilm, D 2016
Interessenkreis: ab 8 Jahren

Beschreibung:
Polen, während des Zweiten Weltkriegs. Dem fünfjährigen Mikasch und seinen Eltern ergeht es wie zahlreichen anderen Juden in dieser Zeit: Sie sind dazu verdammt, ein Leben im Ghetto zu führen – unter permanenter Kontrolle und allgegenwärtiger Bedrohung. Einer der wenigen Lichtblicke für Mikasch ist seine Hündin Chika, die seinen tristen Alltag aufhellt und ihm Momente der Unbeschwertheit beschert. Doch dann wird es den Juden verboten, Haustiere zu halten und Mikasch muss einen Weg finden, um Chika nicht zu verlieren. CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO basiert auf der literarischen Kinderbuch-Vorlage von Batsheva Dagan, die auch im Prolog des Films selbst zu Wort kommt. Die Geschichte von CHIKA ist emotional, aber stets kindgerecht erzählt. Dadurch gelingt es, gute Lösungen für die Vermittlung der Historie an seine Alterszielgruppe zu finden. Dazu trägt auch die Inszenierung von Regisseurin Sandra Schießl bei, in der es aufgrund der Detailliebe und des Ideenreichtums vieles zu entdecken gibt. Die Verknüpfung unterschiedlicher Animationstechniken und -stile ist gelungen und fügt sich zu einem homogenen Ganzen. CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO ist ein wichtiger Film, der ein spezielles Thema aufarbeitet, das aber universellen Charakter hat. Ein Film, der berührt, erklärt und vermittelt, und gleichzeitig viele Anknüpfungspunkte zur Diskussion bietet.

DVD0611DVD1084 + Medienportal

Die Herberge

Verfasser: Ysabel Fantou
kfw - Katholisches Filmwerk GmbH, Frankfurt am Main, 2017
Umfang: F, 9 Min., Kurzfilm, Deutschland
Interessenkreis: ab 10 Jahren

Beschreibung:
Deutsche Geschichte anders herum erzählt: Fremde kommen nach Bayern. Schwäbische Rentner, in diesem Fall. Sie sind auf der Suche nach einer Herberge. In einem ehemaligen Landgasthof werden sie herzlich aufgenommen - von den dort lebenden Flüchtlingen... Unterhaltsam, humorvoll, erkenntnisreich.

DVD0611DVD0611 + Medienportal

Ponyhof

Verfasser: Joost Reijmers
kfw - Katholisches Filmwerk GmbH, Frankfurt am Main, 2013
Umfang: 10 Min., F., Kurzfilm, Niederlande
Interessenkreis: ab 10 Jahren

Beschreibung:
Die 8-jährige Emma liebt das Computerspiel "Pony Place" und verbringt Stunden damit, ihre virtuellen Pferde zu versorgen. Als sie mit ihren Eltern in den Urlaub fährt, sprechen diese ein klares Computerspiel-Verbot aus. Schweren Herzens gibt Emma das Tablet ab und bittet ihre Oma darum, sich um die virtuelle Pony-Farm zu kümmern. Natürlich möchte diese ihrer Enkelin den Gefallen tun und willigt ein. Allerdings gestaltet sich die Aufgabe schwieriger und auch sehr viel zeitaufwändiger als erwartet, denn die Pferde machen nicht nur eine Menge Dreck, sondern können auch krank werden…

DVD0577DVD0577

Weihnachten – Was verbinden wir mit diesem Fest?

Bilderbuchkino – Evangelisches Medienhaus GmbH - Deutschland 2017
Laufzeit: 24 Minuten
Empfohlen: ab 6 Jahren – Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Beschreibung:
In Fabel-Manier plaudern Fuchs, Bär und Reh darüber, was das "Wichtigste an Weihnachten" sei. Pointiert formuliert und witzig gezeichnet geht es um allzu menschliche Wünsche. Wäre es nicht wunderbar, wenn jeden Tag Weihnachten wäre? Max bringt sich in der amüsanten, originell bebilderten Geschichte "Alle Tage wieder" in eine bizarre Situation. Klassisch erzählt Anselm Grün die "Weihnachtsgeschichte" nach biblischen Motiven aus unterschiedlichen Evangelien, illustriert mit leuchtenden Malereien von Giuliano Ferri. Alle drei Bilderbuchkinos beschäftigen sich auf ganz unterschiedliche, sehr anregende Weise mit der Bedeutung von Weihnachten. Das umfangreiche Begleitmaterial mit Info- und Arbeitsblättern zu jedem Titel ist für den Religions- und Deutschunterricht an Grundschulen konzipiert.

DVD0536DVD0536

Applaus für Felix
Ein Tag im Bundestag

Verfasser: Deutscher Bundestag
Deutschland, 2017
Umfang: 30 Min., F, Kurzspielfilm, Deutschland
Interessenkreis: ab 10 Jahren

Beschreibung:
Ein ganz normaler Vormittag in der 6b am Erich Kästner Gymnasium in Berlin: Gedankenverloren blättert Felix in seinem Geschichtsbuch. Sein Blick fällt auf ein Bild des Reichstagsgebäudes in Berlin. Aber was ist das? Plötzlich findet sich Felix in Anzug und Krawatte auf dem Rücksitz einer Limousine wieder. Ihr Ziel: der Deutsche Bundestag. Völlig verrückt, von einem Augenblick zum anderen ist Felix ein Abgeordneter, mit eigenem Büro und Büroleiterin. Gemeinsam mit dem Saaldiener Herrn Renger erkundet Felix den Bundestag. Dabei erfährt Felix, was es heiß, ein Abgeordneter zu sein, wie Demokratie funktioniert und was es mit den merkwürdigen Schriftzeichen an den Wänden auf sich hat... Wenn nur nicht seine Büroleiterin Frau Gerstenmaier wäre, die Felix immer auf den Fersen ist und ihn vor eine große Herausforderung stellt.

Bei uns als DVD und zum Bestellen unter:
Besuchen Sie die Internetseite: www.btg-bestellservice.de und machen anschließend folgende Klicks:
1. Informationsmaterial bestellen
2. Informationsmaterial
3. DVD
Nun können Sie max. zwei Exemplare anfordern oder auch Unterrichtsmaterial herunterladen.

DVD0535DVD0535

Boy-Razor – Geschnitten

Verfasser: Peter Pontikis
Bad Vilbel, Methode Film, 2015
Umfang: 12 Min., F, Kurzspielfilm, Schweden
Interessenkreis:ab 12 Jahren

Beschreibung:
Eine Kindergruppe im Freibad: Es gibt Streit, weil auf der Wasserrutsche eine lange Kette aus Kinder auseinandergerissen ist. Der Verursacher wird anschließend von seinen Freunden geärgert und durch das Herunterziehen der Badehose gedemütigt. Er sinnt auf Rache. Mit einer in die Wasserrutsche gesteckten Rasierklinge will er die anderen Verletzen. Doch nach kurzer Zeit verfliegt der Streit, doch die Rasierklinge steckt noch in der Wasserrutsche... "Ein spannendes Lehrstück über die Macht der Gefühle und die Kraft der Vernunft, das auch erwachsene Zuschauer in seinen Bann zieht".

DVD0524DVD0524

Ich folge dir

Verfasser: Jonatan Etzler
Umfang: 4 Min., F, Kurzspielfilm, Schweden
Interessenkreis: ab 14 Jahren

Beschreibung:
Anna trifft am Morgen im Zug auf Jesper. Sie hat ihn noch nie gesehen, aber es stellt sicher heraus, dass er alles über sie weiß. Er hat sie im Alltag und über soziale Medien beobachtet und sich sogar als falscher Freund einem ihrer Bekannten angedient, damit er Intimes über sie ausplaudert. Anna ist schockiert. Die DVD bietet umfangreiches Begleitmaterial für den Unterrichtseinsatz.

DVD0524DVD0505

Loser
Über Verlieren und Verlust

Verfasser: Ariane Hinz
Umfang: 16 Min., F, Dokumentarfilm, Niederlande
Interessenkreis: ab 7 Jahren

Beschreibung:
Drei Kinder zwischen 10 und 12 haben etwas Wichtiges verloren: das Lieblingskuscheltier, einen Wettkampf, die größere Schwester. Jeder erzählt seine eigene Geschichte vom Verlieren. Die didaktische DVD bietet ein umfangreiches Zusatzmaterial.

DVD0434DVD0434

In Our Country

Verfasser: Louisa Wagener
EZEF, Stuttgart, 2016
Umfang: 30, F, Kurzfilm, Deutschland
Interessenkreis: ab 12 Jahre

Beschreibung:
"In our country" erzählt die Geschichte des 17jährigen Eritreers Tekle, der auf der Flucht durch die Wüste Libyens seinen erkrankten Bruder Robel verloren hat. In Deutschland angekommen, fällt es ihm schwer, ein neues Leben zu beginnen. Er wird von Schuldgefühlen geplagt und dem Versprechen, den Traum seines Bruders zu verwirklichen, der Fußballstar werden wollte. Mit Hilfe seines neuen Freundes Anton schafft Tekle es schließlich, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen und sich einem neuen Leben zu öffnen.

Quelle:
http://s43.s.gep-hosting.de/filme/our-country...

DVD0277DVD0412

Spaghetti für Zwei

Ein Film von: Matthias Rosenberger und Betina Dubler, 2011, 18 Min.
Einsatz: Schule Sek I & II, ab Klasse 9, außerschulische Jugendbildung, Erwachsenenbildung
Altersfreigabe: Lehrprogramm gemäß § 14 JuschG

Beschreibung:
»Spaghetti für Zwei« lebt von den Bildern und kommt ganz ohne Dialoge aus. Er veranschaulicht auf einfache und humorvolle Weise, wie Vorurteile einem zum Verhängnis werden können. So greift dieser mit liebevollen Details geschmückter Kurzfilm spielerisch die Themen Vorurteile, Toleranz und die Bereitschaft zu teilen auf und bietet damit eine sehr gute Diskussionsgrundlage für den Unterricht. 

Die DVD bietet Ihnen Begleitmaterial für den Schuleinsatz im ROM-Teil.

Quelle:
http://media-versand.de/film/spaghetti-fuer-zwei...

DVD0424DVD0424

Abgestempelt

Produktion: Michael Rittmannsberger, 2012, 11 Min.
Einsatz: Sek I & II, ab Klasse 7 (Ethik, Religion, Sozialkunde, Politische Bildung), außerschulische Jugendbildung, Erwachsenenbildung
Altersfreigabe: Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Beschreibung:
Ein Vater und sein sechsjähriger Sohn warten auf den Bus. Der Mann ist arabischer Herkunft, zwei Polizisten überprüfen seinen Rucksack. Sie finden nichts Auffälliges, doch der Sohn will wissen, ob sein Vater etwas Böses getan hat. Der verneint und hadert mit sich, ob er seinem Sohn erklären soll, welchen Hintergrund diese Kontrolle hatte.  Doch auch die nun folgende Busfahrt bringt weitere Vorfälle mit sich, die nicht leicht zu erklären sind. Diese Fahrt stellt das Urteilsvermögen aller Mitfahrenden auf eine harte Probe. Doch dann nimmt der Film eine unerwartete Wendung.

In »Abgestempelt« geht es um eine Verquickung der aktuellen Themen Überwachung, Rassisismus und Terrorismus, vor allem aber um das vorschnelle Urteilen. Wer ist gut? Wer ist böse? Wer ist schuld? Diese Fragen stellt sich der Zuschauer im Verlauf der Geschichte immer wieder neu. Dabei demonstriert der Kurzfilm, wie sehr wir dazu neigen, vorschnelle Urteile zu entwickeln. Inkl. pädagogisches Begleitmaterial für den Einsatz im Unterricht.

Die DVD bietet Ihnen Begleitmaterial für den Schuleinsatz im ROM-Teil.

Quelle:
http://media-versand.de/film/abgestempelt...

DVD0215DVD0215

Rolltreppe

Verfasser: Christopher Nielsen
Bad Vilbel, Methode Film, 2014
Umfang: 10 Min., f, Kurzfilm, Norwegen
Interessenkreis: ab 10 Jahren

Beschreibung:
Drei Männer steigen entgegen der Fahrtrichtung eine endlose Rolltreppe hinauf. Andere ziehen an ihnen vorüber, nicht alle sind der Anstrengung auf dem Weg nach oben gewachsen. Der Animationsfilm zeigt Menschen, die keine Gewissheit haben und sich doch verhalten müssen.

Quellen:
http://methode-film.de/filme/rolltreppe/

DVD0224DVD0224

Augen für Alles

Verfasser: Nicola Lemay
Bad Vilbel, Methode Film, 2013
Umfang: 15 Min., f, Kurzfilm, Kanada
Interessenkreis: ab 4 Jahren

Beschreibung:
Mathieu ist zwar blind, aber seine Augen sind in seinen Ohren versteckt, in seinen Fingerspitzen, seinen Zehen, ja sogar in seinen Nasenlöchern. Zielstrebig führt er den Zuschauer in diesem Animationsfilm durch den Alltag eines Blinden. Seine Mission für den Tag: Herausfinden, was seine Eltern ihm zum Geburtstag schenken werden.

Quelle: http://www.methode-film.de/filme/augen-fuer-alles-private-eyes/

DVD0230DVD0230

Macropolis

Verfasser: Joel Simon
Bad Vilbel : Methode Film, 2012
Umfang: 8 Min., f, Kurzfilm, Großbritanien
Interessenkreis: ab 4 Jahren

Beschreibung:
Der Animationsfilm zeigt die Erlebnisse zweier fehlerhaft produzierten Puppen auf ihrer Flucht vor der Entsorgung. Nach einer anstrengenden Jagd geraten sie in ein Spielzeuggeschäft und erwecken gerade aufgrund ihrer Andersartigkeit das Interesse eines kleinen Jungen.

Quelle:
http://www.methode-film.de/filme/macropolis/

DVD0062DVD0062

Stählerne Tage

Verfasser: Flynn von Kleist
Katholisches Filmwerk, Frankfurt, 2013
23 Min., f, Kurzfilm, Niederlande
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 9, Sekundarstufe II
Sprache: Niederländisch / Untertitel: Deutsch

Beschreibung:
In der tristen Umgebung eines Stahlwerkes kümmert sich Franka sehr um ihren Vater und den Haushalt. Als sie einen jungen Mann kennenlernt, beginnt die Siebzehnjährige, dieses Leben in Frage zu stellen. Auf einfühlsame Weise stellt der Film die bedrückenden Lebensumstände und die Abhängigkeit der jungen Frau dar. Ebenso gelingt es dem Film mit beeindruckenden Bildern, Frankas Wunsch nach Freiheit und einem selbstbestimmten Leben zu vermitteln (Ökumenische Jury, Oberhausen). Auszeichnungen: Oberhausen 2014: Empfehlung Lehrer(innen)-Workshop und der Ökumenischen Jury

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2333

DVD0071DVD0071

Schrecken ohne Ende

Verfasser: Max Stöhr, Michael Sieber
Katholisches Filmwerk, Frankfurt, 2012
7 Min., f, Kurzfilm, Deutschland
Schuljahr: Elementarbereich, Primarstufe
Sprache: Deutsch / ohne Untertitel

Beschreibung:
Wenn die beste große Schwester der Welt wegziehen will, braucht man einen echt guten Plan, um das zu verhindern. "Schrecken ohne Ende" erzählt die zu Herzen gehende Geschichte eines kleinen Jungen, der verzweifelt versucht, seine große Schwester daran zu hindern, von zu Hause auszuziehen. Erst allmählich begreift er, dass das Abschiednehmen von einer geliebten Person zum Älterwerden dazugehört.
Aus der Reihe "Siebenstein"Auszeichnungen: 30. Chicago International Children's Film Festival:
1 Preis Kinderjury, 2. Preis Erwachsenenjury,
Tricks for Kids-Preis Trickfilmfestival Stuttgart 2013

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2408

DVD0067DVD0067

Windig und Wolkenbruch

Verfasser: Jürgen Egenolf
Katholisches Filmwerk, Frankfurt, 2008
7 Min., f, Kurzfilm, Deutschland
Schuljahr: Elementarbereich, Primarstufe
Sprache: Deutsch / ohne Untertitel

Beschreibung:
Herr Windig lebt gefährlich. Von Beruf ist er Feuerwehrmann. Auch in seiner Freizeit lässt er kein Abenteuer aus. Nach einer aufregenden Großwildjagd bekommt Herr Windig überraschend einen Brief, von seinem Schutzengel. Der ist vollkommen überlastet und will endlich mal Urlaub machen. Herr Windig glaubt, er komme auch ohne Schutzengel gut zurecht. Doch das ist ein großer Irrtum. Von nun an jagt ein Missgeschick das andere.
Aus der Reihe "Siebenstein"

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2407

DVD0058DVD0058

Ein kleines Geheimnis

Verfasser: Martin Krejci
Katholisches Filmwerk, Frankfurt, 2013
21 Min., f, Kurzfilm, Tschechien
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 9, Sekundarstufe II
Sprache: Tschechisch / Untertitel: Deutsch

Beschreibung:
Ein Junge fällt von einem Treppengeländer, verschweigt dies seiner Mutter und gibt an, von drei Migranten verprügelt worden zu sein. Die Folgen seiner Lüge werden immer größer und sind kaum zu bändigen. Ist die mediale Lawine noch aufzuhalten? Kurz, eindrücklich, medienkritisch, nach einer wahren Begebenheit.
Auszeichnungen: L.A. Shorts Fest 2013: Best Foreign Film Award

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2411

DVD0061DVD0061

Business as usual - Der Prophet fliegt mit

Verfasser: Lenn Kudrjawizki
Katholisches Filmwerk, Frankfurt, 2014
10 Min., f, Kurzfilm, Deutschland
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 7, Sekundarstufe II
Sprache: Deutsch / Untertitel: Englisch

Beschreibung:
11. September, viele Jahre nach dem schrecklichen Tag, der die Welt veränderte: Moinul, ein Araber, ist an Bord eines voll besetzten Flugzeugs. Als Eva sich weigert, den letzten noch freien Platz neben Moinul einzunehmen, droht der Konflikt zu eskalieren.
Auszeichnungen: Sieger BERLINER KURZFILMROLLE 2014 (Radio 1); Amnesty International Menscherechtspreis 2014

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2410

Dokumentationen

Medien
DVD1124 + Medienportal

Kleine Germanen

Dokumentarfilm - Frank Geiger, Mohammad Farokhmanesh - Deutschland, Österreich 2018
Laufzeit: 86 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

"Kleine Germanen" macht in einer ungewöhnlichen Verbindung aus Dokumentar- und Animationsfilm auf ein kaum aufgearbeitetes Problem unserer Gesellschaft aufmerksam, das mit Blick auf die rechten Gewaltausschreitungen der letzten Zeit aktueller ist denn je: Kinder, die in einem demokratiefeindlichen Umfeld aufwachsen und nach dogmatischen Prinzipien rechtsextremer Ideologie erzogen werden.
Der Film beschäftigt sich nicht nur mit den traditionellen Strukturen rechtsextremer Gruppierungen, sondern nimmt darüber hinaus einen Teil unserer "Mittelstandsgesellschaft" in den Blick, der immer stärker von rechtspopulistischen Strömungen geprägt ist – und konfrontiert den Betrachter mit Protagonisten, die ihre Kinder im Geist einer demokratiefeindlichen Welt erziehen. Die Animationsgeschichte zieht sich als roter Faden durch den Film und erzählt das tragische Leben der persönlich betroffenen Elsa nach: Als Kind hat sie mit dem geliebten Opa Soldat gespielt. Mit ausgestrecktem rechten Arm hat sie "Für Führer, Volk und Vaterland!" gerufen und war ganz stolz darauf. Heute blickt sie auf eine Kindheit zurück, die auf Hass und Lügen gebaut war und versucht zu verstehen, was diese Erziehung aus ihr und ihren eigenen Kindern gemacht hat.

Medienportal-Link

Medien
DVD1121 + Medienportal

Wer war das Volk?
Willi und der Mauerfall

Reihe: Willis VIPs
Dokumentarfilm - Arne Sinnwell - Deutschland 2005
Laufzeit: 25 Minuten
Empfohlen: ab 8 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Einst gab es zwei deutsche Staaten. Eine schmerzliche Situation, die aus damaliger Sicht unveränderbar wirkte. Für Kinder von heute allerdings ist das längst Geschichte. Willi Weitzel hat sich in Leipzig umgesehen, wo alles begann. Er trifft einen Fernsehjournalisten, der im Herbst 1989 heimlich die sog. Montagsdemonstrationen filmte und das Material nach Westdeutschland schmuggelte. So erfuhren auch die Menschen in der DDR über westliche Nachrichtenmagazine, dass sich im eigenen Land viele Leute unter dem Motto "Wir sind das Volk" gegen die Diktatur friedlich zur Wehr setzt. Der Mut dazu ging von einer sich allmählich vergrößernden Gruppe aus, die sich schon seit einigen Jahren in der Leipziger Nikolaikirche traf und sich über ihre Missstände austauschten. Einleuchtend zeigt der Film, wie es zum Mauerfall kam und erklärt die unterschiedlichen Staats- und Wirtschaftsformen. Vor allem aber macht er klar, wenn zuversichtliche und engagierte Menschen zusammenhalten, können sie unglaublich viel bewegen.

Medienportal-Link

Medien
DVD1120 + Medienportal

Das Salz der Erde
Eine Reise mit Sebastião Salgado

Originaltitel: The Salt of the Earth
Dokumentarfilm - Wim Wenders / Juliano Ribeiro Salgado - Brasilien, Frankreich 2014
Laufzeit: 109 Minuten
Empfohlen: ab 16 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

Der aus Brasilien stammende Fotograf Sebastião Salgado dokumentierte in den vergangenen 40 Jahren die Spuren unserer Menschheitsgeschichte auf allen Kontinenten. Als sozialdokumentarischer Fotograf wurde er Zeuge von internationalen Konflikten, Vertreibung, Krieg, Hunger und Leid. Dies hielt er mit seinen Schwarz-Weiß-Fotos in Bildreportagen und Fotobänden wie "Workers" "Migranten" oder "Afrika" fest und zeigte sie in Ausstellungen weltweit. Für Salgado stellte seine Berufung eine extreme seelische Aufgabe dar, bei der er oft nah am Rande der Verzweiflung stand. In einer Schaffenspause widmete er sich der Wiederaufforstung eines erodierenden Gebietes in seiner Heimat, wodurch er zu seinem Fotoprojekt "Genesis" inspiriert wurde, das die paradiesischen, von Menschen unberührten Orte der Erde zeigt. Diese Fotografien sind eine Hommage an die Schönheit unseres Planeten.
Sebastião Salgados Sohn Juliano Ribeiro Salgado und Filmemacher Wim Wenders setzen dem Leben und der Arbeit des Fotografen mit "Das Salz der Erde" ein dokumentarisches Denkmal.

Meidienportal-Link

Medien
DVD1118 + Medienportal

Chicks on Boards
Das Meer kennt keine Grenzen

Dokumentarfilm - Dörthe Eickelberg - Deutschland 2017
Laufzeit: 78 Minuten
Empfohlen: ab 12 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Surfen steht wie kaum ein anderer Sport für Freiheit, Toleranz und Naturverbundenheit. Doch werden Frauen, die surfen, oft nicht ernst genommen. Anhand der persönlichen Geschichten von Frauen aus verschiedenen Ländern der Welt nimmt die dokumentarische Serie die Situation von Surferinnen unter die Lupe und fragt nach den Grenzen, an die sie in dem sonst so grenzenlos anmutenden Sport stoßen. Die Dokumentation der Filmemacherin und arte-Moderatorin Dörthe Eickelberg – selbst leidenschaftliche Surferin – versammelt die Geschichten von Wellenreiterinnen aus Indien, Südafrika und Palästina. Sie begleitet die jungen Frauen, die von den Widerständen und Benachteiligungen erzählen, denen sie als Surferinnen im Wasser und an Land gegenüberstehen. Verbindendes Element zwischen den Frauen ist der Kampf um Gleichberechtigung und Selbstbestimmung, den sie an gleich zwei Fronten kämpfen: Nach innen – in der Surfszene selbst – ringen sie als wenig beachtete Minderheit um einen legitimierten Platz, sind sie mit ungerechten, weil ungleichen Wettkampfbedingungen konfrontiert. Nach außen – in den Gesellschaften, in denen sie leben – sehen sie sich unterschiedlich motivierter Diskriminierung gegenüber, müssen sie sich die Frage stellen, wie sie als Frau, als Homosexuelle, als Schwarze oder als Muslimin ihren Sport ausüben können und welchen Einfluss das auf ihr Leben und die gesellschaftlichen Strukturen in ihrem Land hat.

https://www.medienzentralen.de/medium44583/Chicks-on-Boards

Medien
DVD1098 + Medienportal

Death by Design
Die dunkle Seite der IT-Industrie

Originaltitel: Death by Design - The Dirty Secret of our Digital Addiction
Dokumentarfilm - Sue Williams - USA 2015
Laufzeit: 73 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Konsumenten lieben ihre Smartphones, Tablets und Laptops, und sie leben für sie. Neue Geräte fluten ununterbrochen den Markt, und alle versprechen eine noch bessere Kommunikation, pausenlose Unterhaltung und sofortige Information. Die Zahlen sind gewaltig: Bis 2020 werden vier Milliarden Menschen einen PC besitzen, fünf Milliarden ein Handy.

Diese Revolution hat auch eine dunkle Seite, die den meisten Konsumenten verborgen bleibt. In einer weltweiten Ermittlung recherchiert Filmemacherin Sue Williams die Schattenseite der Elektronikindustrie und enthüllt, wie sogar die kleinsten elektronischen Geräte tödliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit haben. Von den extrem verschlossenen Fabriken in China über eine verwüstete New Yorker Gemeinde hin zum Hightech-Korridor Silicon Valley zeigt der Film eine Geschichte von Umweltzerstörung, Gesundheitstragödien und leidenschaftlichen Unternehmern, die sich für die Entwicklung nachhaltiger E-Produkte einsetzen.

https://www.medienzentralen.de/medium43532/Death-by-Design

Medien
DVD1106 + Medienportal

Female Pleasure

Dokumentarfilm - Barbara Miller - Deutschland, Schweiz 2018
Laufzeit: 97 Minuten
Empfohlen: ab 16 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum des Dokumentarfilms. Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbaren positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht, von ihrem ehemaligen Umfeld werden sie verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.
"Female Pleasure" ist ein Film, der schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann. Der Film ist ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust durch Religion und gesellschaftliche Restriktionen.

www.medienzentralen.de/medium44261/Female-Pleasure

DVD0611DVD1080 + Medienportal

Gibt es einen Gott? Die Gottesbeweise

kfw - Katholisches Filmwerk GmbH, Frankfurt am Main, 2015
Umfang: F, 18 Min., Dokumentation, Deutschland
Interessenkreis: ab 14 Jahren

Beschreibung:
Theologen und Philosophen haben immer wieder versucht, den Glauben zusammenzubringen mit der menschlichen Vernunft. Alle Ansätze, sich Gott kraft des Verstandes zu nähern, sind dabei abhängig von der Zeit und der kulturellen Erfahrungswelt ihrer Denkväter. Die Produktion beleuchtet Meilensteine in der Geschichte der Gottesbeweise, vom 'denknotwendigen' Aufweis Gottes durch Anselm von Canterbury und Thomas von Aquin über Blaise Pascals und Immanuel Kants 'Chancen' durch den Glauben für Individuum und Gesellschaft, hin zum modernen Ansatz Hans Küngs. Komplexe Gedankengänge werden in Legetrick-Animationen anschaulich auf das Wesentliche reduziert. Kirchenhistorikerin Prof. Gisa Bauer und Fundamentaltheologe Prof. Armin Kreiner erläutern die Gottesbeweise und ordnen sie in ihren jeweiligen philosophie- und kulturgeschichtlichen Kontext ein.

DVD0693DVD0693 + Medienportal

Ostern - Fest der Auferstehung

Verfasserangaben: FWU
Verfasser: FWU
Deutschland, FWU - Institut für Film und Bild, Grünwald, 2007
Umfang: 51 Min., F., Dokumentation, Deutschland
Interessenkreis: ab 10 Jahren


Beschreibung:
Ohne den Glauben an die Auferstehung Jesu, gäbe es kein Christentum. Doch was wird an Ostern überhaupt gefeiert? Vor dem Hintergrund des Passionsgeschehens zeigen die Filme, wie sehr die Ostererfahrung zum zentralen Ereignis der Jünger Jesu wurde, zum Impuls, seine Botschaft bis an die Grenzen der Welt zu verkünden. Darüber hinaus will die DVD auch einen Einblick in die Weise geben, wie Christen dieses Ursprungsfest des Glaubens begehen. 1. Osterbrauchtum - Christliche Ostersymbole (6.50 Min.) - Ostersymbole der Natur (2.20 Min.) - Symbole (5 Bilder) - Osterfestkreis (Grafik / Texte) 2. Ostern in der Bibel - Was geschah in Jerusalem (4.30 Min.) - Das erste Ostern (Kinderfilm, 10.00 Min.) - Ostergeschichten (2.40 Min.) - Bibelszenen (6 Bilder) 3. Auferstehung - Auferstehungsglaube (7.00 Min.) - Auferstehungsspiel (3.00 Min.) - Auferstehungsglaube heute (3.00 Min.) - Leben nach dem Tod (5 Bilder) 4. Osterliturgie - Palmsonntag (3.20 Min.) - Gründonnerstag (7 Bilder) - Karfreitag (3.30 Min.) - Osternacht (5.40 Min.)

Quelle:
https://www.medienzentralen.de/medium49/Ostern-Fest...

DVD0630DVD0611

Ein Zeichen der Hoffnung

Verfasser: Leandro Pinto Le Roux
EZEF - Ev. Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit, Stuttgart, 2016
Umfang: 30 Min., F., Doku, Deutschland/Peru
Interessenkreis: ab 10 Jahren

Beschreibung:
Kinder einer ungewöhnlichen Schule stehen im Mittelpunkt dieses Films. Die im peruanischen Andenhochland gelegene Schule würde es ohne die Initiative des engagierten Lehrers Julio wohl kaum geben. Wohl wissend, dass viele Kinder gar nicht zur Schule kämen, wenn sie täglich den langen Schulweg zurücklegen müssten, hat er es möglich gemacht, dass die 18 Kinder auch in ihrer Schule wohnen können. Nur am Wochenende kehren sie zurück zu ihren Familien. Mit seinem Unterricht möchte der Pädagoge der Benachteiligung der indigenen Bevölkerung in der staatlichen Bildungspolitik entgegen wirken. Er knüpft dort an, wo er Stärken seiner Schüler sieht: Freundlichkeit im Umgang miteinander, Selbstachtung und Respekt vor der Natur. So folgt er dem Konzept der Befreiungspädagogik von Paulo Freire, ohne dass dies ausdrücklich thematisiert würde. Es gibt keine Klassenstufen, sondern die sechs- bis zwölfjährigen Kinder lernen, essen, spielen und schlafen gemeinsam - und ihr Lernen beginnt in ihrem unmittelbaren Umfeld. Sie erforschen ihre natürliche Umwelt, sie erfahren mit welchen Heilpflanzen häufig auftretende Krankheiten, wie Bauchschmerzen oder Atemwegserkrankungen behandelt werden können. Die Kinder helfen beim Einfangen und bei der Schur der Vikunjas und lernen dabei ganz nebenbei auch Rechnen. Ein wesentlicher und integraler Bestandteil des Filmes sind animierte Zeichnungen oder Figurenkonstellationen der Schüler, die ebenso artifiziell wie harmonisch mit dokumentarischen Filmsequenzen kombiniert werden. So entsteht die Wahrnehmung der Kinder nicht nur im Mittelpunkt des Filmes, sondern ihre Kreativität wird unmittelbar Bestandteil des Filmes selbst. Und so bietet der Film sowohl für Kinder, als auch für die Lehrerfortbildung eine Fülle von Anknüpfungspunkten und Anregungen für unsere Schulen.

DVD0627DVD0627 + Medienportal

Göttlich I
Judentum | Christentum | Islam

Dokumentarfilm - Cécile Déroudille - Frankreich 2016
Laufzeit: 78 Minuten
Empfohlen: ab 10 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Beschreibung:
Die Dokumentation GÖTTLICH! I beleuchtet in drei Filmen á 26 Minuten die Geschichte, Symbole, Grundlagen, Bräuche und Verbote von Judentum, Christentum und Islam.

DVD0628DVD0628 + Medienportal

Göttlich II
Hinduismus | Buddhismus

Dokumentarfilm - Cécile Déroudille - Frankreich 2016
Laufzeit: 52 Minuten
Empfohlen: ab 10 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Beschreibung:
Zwei Filme (je 26 Min.) beleuchten die Geschichte, Symbole, Grundlagen, Bräuche und Verbote der Weltreligionen Hinduismus und Buddhismus.

DVD0533DVD0533

Life – Saaraba – Illegal

Verfasser: Peter Heller
EZEF, Stuttgart, 2016
Umfang: 90 Min., F, Dokumentarfilm, Deutschland
Interessenkreis: ab 14 jahren

Beschreibung:
Saaraba – das verheißende/gelobte Land - Europa. Viele junge Männer auf der senegalesischen Insel Niodor machen sich auf den gefährlichen Weg nach Europa mit der Hoffnung auf Arbeit und eine bessere Zukunft. Die Doukumentation begleitet zwei Brüder. Aladji ist schon in Südspanien und sein jüngerer Bruder Souley ist fest entschlossen ihm zu folgen und wird es auch. Der Vater hat in den 60er Jahren als Gastarbeiter in Frankreich gelebt und ist wenig begeistert von den Plänen. Auch der Senegal bietet eine Zukunft, meint zumindest der Cousin und Freund Saliou, der in Dakar als Musiker lebt. DVD + Bonusfilm (Barca ou Bassa - Barcelona oder Tod)

Arbeitsmaterial:
http://s43.s.gep-hosting.de/publikationen/life-saaraba-illegal...

DVD0527DVD0527

Die Geschichte Gottes
mit Morgan Freeman

Verfasser: National Geographic
Umfang: 270 Min., F, Dokumentaion, USA
Interessenkreis: ab 12 Jahre

Beschreibung:
Die Beziehung zwischen Gott und Mensch gehört seit Jahrtausenden zu den Kernfragen der Geschichte. In dieser 6-teiligen Dokumentation (à 45 Minuten) begleiten wir Morgan Freeman auf der Suche nach Antworten.
Folge 1: Das Rätsel der Schöpfung
Folge 2: Wer ist Gott?
Folge 3: Unsere dunkle Seite
Folge 4: Die Kraft der Wunder
Folge 5: Das Ende der Welt
Folge 6: Im Jenseits

DVD0504DVD0504

Lehrermobbing
Interviews mit betroffenen LehrerInnen

Verfasser: Andreas von Hören
Umfang: 79 Min., F, Interviews, Deutschland
Interessenkreis: Lehrerfort- u. Weiterbildung

Beschreibung:
In dieser Interviewreihe reflektieren zwei Lehrer/-innen offen ihre Mobbingerfahrungen. Außerdem enthält diese DVD noch ein Experteninterview mit Ulrich Krämer und stellt Lösungsstrategien vor:
1. Erfahrungen mit Mobbing durch Schüler
2. Erfahrungen mit Eltern, Schulleitung und Kollegen
3. Experteninterview

DVD0276DVD0276

Tomorrow
Die Welt ist voller Lösungen

Verfasser: Cyril Dion / Mélanie Laurent
Frankfurt, kfw, 2015
Umfang: 116 Min., f, Dokumentation, Frankreich
Interessenkreis: ab 14 Jahren

Beschreibung:
Unsere Zivilisation steht vor dem baldigen Zusammenbruch? Weltweit spürt das Autorenteam Projekte und Initiativen auf, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Sie finden die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunt geben kann. Zu den Themen Landwirtschaft, Bildung, Demokratie, Energie und Wirtschaft werden konkrete, (über)lebensfähige Projekte vorgestellt.

Quelle:
http://www.tomorrow-derfilm.de/

DVD0275DVD0275

umschalten
Filme zu Energie, Menschenrechten und Klimaschutz

EZEF, Stuttgart
Umfang: mehrere Kurzfilme
Interessenkreis: ab 12 Jahren

Beschreibung:
Die DVDs enthalten folgende Kurzfilme: La buema vida (Langfassung = DVD 0153) Powerless Black Out No Problem! Solaringenieurinnen für Afrika Die Lithium Revolution Erneuerbare Energie für alle Hands on! Aktiv gegen den Klimawandel Die Rechnung Für ein Klima der Gerechtigkeit Kein Geld für Kohle, Öl und Gas

Quelle:
http://s43.s.gep-hosting.de/filme/umschalten...

DVD0119DVD0119

Fernglück

Verfasser: Shaheen Dill-Riaz
Mayalok Filmproduktion, Berlin, 2014
90 Min., f, Dokumentation, Deutschland
Schuljahr: ab 7 Klasse
Sprache: Original mit dt. Untertiteln

Beschreibung:
Acht junge Menschen brechen zu einem Freiwilligendienst nach Bangladesch auf. Shaheen Dill-Riaz begleitet sie mit der Kamera. Es hätte ein munterer Film werden können über die Konfrontation mit einer fremden Kultur und die Dorfentwicklung im entlegenen Norden. Doch was die Freiwilligen erleben, sprengt all ihre Erwartungen. Unerwartete Begegnungen, der Einsturz einer Textilfabrik und politische Turbulenzen werfen alle Pläne durcheinander. Neue Freundschaften entstehen. Sind sie stark genug, um die irritierenden Widersprüche und Grenzen zwischen den Welten zu überbrücken?

Quelle:
https://bangladesch.org/mediathek/...

DVD0183DVD0183

Der Tod, die Waffen, das Schweigen
Das Oberndorf-Syndrom

Verfasser: Wolfgang Landgraeber
EZEF, Stuttgart 2016
Umfang: 60 Min., f, Dokumentation, Deutschland
Schuljahr: ab 16 Jahren

Beschreibung:
In Oberndorf am Neckar werden seit 1812 Schusswaffen produziert. Internationale Firmen wie Heckler & Koch und Mauser haben dort ihren Sitz. Seit Generationen verdienen die dort ansässigen Familien ihren Lebensunterhalt in den Waffenfabriken. 1983 hatte der Regisseur Wolfgang Landgraeber einen Dokumentarfilm über die Menschen dieser Stadt, die vom Waffenhandel lebt, gedreht und sich damit unter den Oberndorfern viele Feinde gemacht. 30 Jahre später ist er zurückgekehrt, um herauszufinden, ob und wie sich die Situation geändert hat.

Quellen:
http://s43.s.gep-hosting.de/filme/der-tod-die-waffen...

DVD0153DVD0153

La buena vida - Das gute Leben

Verfasser: Jens Schanze
EZEF, Stuttgart 2013
94 Min., f, Dokumentarfilm, Deutschland
Schiljahr: ab 12 jahren

Beschreibung:
Die Dokumentation schildert die Umsiedlung einer indigenen Dorfgemeinschaft, um einer Tagebaumine zur Kohlegewinnung Platz zu machen. Die gemeinschaftsstiftende Rolle des jungen Dorfvorstehers kommt dabei ebenso zur Geltung wie die Wasserknappheit als dringendstes Problem sowie die Vorgehensweise des profitierenden Bergbauunternehmens. Dessen soziale Vorgehensweise entpuppt sich zunehmend als vorgetäuschtes Engagement im Dienste gewinnorientierter Firmen mit zum großen Teil europäischen Wurzeln. Einige Hintergründe wie die machtpolitischen Verhältnisse in Kolumbien läßt der Film außen vor, dafür gelingt die Identifikation mit den betroffenen Dorfbewohnern und Dofbewohnerinnen durch durchgehend unkommentierte Szenen und das Fehlen einer Erzählstimme sehr leicht.

Quelle: http://s43.s.gep-hosting.de/filme/la-buena-vida...

DVD0110DVD0110

Der Fall Mubende
Und der bittere Geschmack der Vertreibung!

Verfasser: Michael Enger
EZEF, Stuttgart, 2015
30 Min., f, Dokumentation, Deutschland
Schuljahr: ab 16 Jahre (alle Schulformen)

Beschreibung:
Seit einigen Jahren werden in zahlreichen Ländern des Südens, aber auch Osteuropas, größere Ländereien sowohl an private Investoren, Firmen oder Investmentfonds, als auch an Staaten verkauft oder verpachtet, ohne dass die Bewohner des betroffenen Landes befragt werden. Diese Form der illegalen Aneignung von Land wird als "Landgrabbing" bezeichnet. Im August 2001 vertrieb die ugandische Armee in Mubende ca. 4.000 Menschen, um Platz für die Kaweri Coffee Plantation, eine Tochterfirma der Hamburger Neumann Kaffee Gruppe, zu machen. Als einer der großen Rohkaffeehändler
beliefert die Firma nahezu alle großen Kaffee-Marken Deutschlands. Der Manager der Plantage behauptet, die Firma Neumann habe nichts von der Vertreibung gewusst.

Quellen:
http://s43.s.gep-hosting.de/filme/der-fall-mubende...
https://www.fwu-shop.de/geschichte-politische-bildung...

DVD0054DVD0054

Woran glauben?

Verfasser: Eva Aichinger, Christiane Miethge
Katholisches Filmwerk, Frankfurt, 2014
45 Min., f, Dokumentation, Deutschland
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 9, Sekundarstufe II
Sprache: Deutsch / ohne Untertitel

Beschreibung:
Eigentlich ist die Sache ziemlich klar: die Kirchen sind leer, die Fußballstadien voll. Genauso wie die Clubs, die Bars, die Yogaklassen. Aber heißt das: aus, vorbei, der Mensch hat aufgehört zu glauben? Wir glauben: nein. Auch die Wissenschaft sagt: Zumindest ein kleines Eckchen unseres chronisch vernünftigen Kopfs glaubt an etwas – ob nun bewusst oder unbewusst. Irgendetwas hat jeder in seinem Leben, das Halt gibt, Sinn stiftet. Nur, was ist das? Woran glauben wir? Gott, das Higgs-Teilchen, die Liebe? Aus einem Internetblog zum Thema Glauben entstand die Dokumentation. Vorgestellt werden:
Maria aus Kaufbeuren – die Religiöse,
Julia aus Diedorf bei Augsburg – die spirituelle Atheistin,
Christian aus Seeg – der Wissenschaftsgläubige,
Franziska aus Schlehdorf – die Spirituelle.

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2380

DVD0076DVD0076

Die Reise zum sichersten Ort der Erde

Verfasser: Edgar Hagen
Katholisches Filmewerk, Frankfurt, 2013
104 Min., f, Dokumentation, Schweiz, Österreich, Deutschland
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 9, Sekundarstufe II
Sprachen: Deutsch, Englisch / Untertitel: Deutsch

Beschreibung:
Eine vermeintlich naiv-neugierige Recherche "zum sichersten Ort der Welt", an dem der strahlende Atommüll für Hunderttausende von Jahren für die Außenwelt gefahrlos deponiert werden kann. Dabei kollidieren die Zweifel an der Sicherheit wie auch die Ablehnung der Bevölkerung mit der Notwendigkeit, ein definitives Endlager zu finden. Nebenbei entrollt die spannende Dokumentation eine Nukleargeschichte voller Fehleinschätzungen und deckt mit einem gewissen Galgenhumor die Zwangslage der Forscher auf, die mit noch so viel finanziellen Mitteln bislang keine adäquate Lösung gefunden haben. (Filmdienst)
Die DVD enthält die Langversion mit 104 Min. und die Kurzversion mit 52 Min.

Quelle:
http://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2311

DVD1057DVD0057/1-3

Marhaba I-III
Ankommen in Deutschland

Verfasser: Constantin Schreiber
Matthias Film, Berlin, 2015
ca. 30 Min., f, Kurzfilm, Deutschland
Schuljahr: Sek I: ab Klasse 7, Sekundarstufe II
Sprache: Arabisch / Untertitel: Deutsch

Beschreibung:
Die deutsche Lebensart kommt den meisten Flüchtlingen fremd vor: Bürokratie, Pünktlichkeit und Hausmannskost. In MARHABA – ANKOMMEN IN DEUTSCHLAND erklärt Constantin Schreiber auf Arabisch (mit deutschen Untertiteln) den deutschen Alltag und gibt praktische Tipps zum Leben in Deutschland.
Die 5minuten Clips richten sich vor allem an Flüchtlinge und Zuwanderer aus dem Nahen Osten. Einheimische bekommen durch die Kurzfilme einen völlig neuen Blick auf ihr Land und ihre Lebensgewohnheiten. Das trägt u.a. zu einem besseren Verständnis für die Situation der Flüchtlinge bei.

Teil I
Folge 1: So ticken die Deutschen
Folge 2: Das Grundgesetz und die Scharia
Folge 3: Frauen in Deutschland
Folge 4: Bosbach antwortet Flüchtlingen
Folge 5: Liebe und Sex in Deutschland

Quelle:
http://www.matthias-film.de/filme/marhaba-ankommen-in-deutschland/

Teil II
Folge 6: Die Rolle der Religion
Folge 7: Deutsches Essen, deutsches Bier
Folge 8: Was »Ankommen« wirklich bedeutet
Folge 9: Auswirkungen des Terrors in Paris
Folge 10: Fremdenfeindlichkeit

Quelle:
http://www.matthias-film.de/filme/marhaba-ii-ankommen-in-deutschland/

Teil III
Folge 11: Weihnachten
Folge 12: Respekt für Werte und Normen
Folge 13: Der deutsche Sozialstaat
Folge 14: Karneval in Deutschland
Folge 15: Die Deutschen und ihre Haustiere

Quelle:
http://www.matthias-film.de/filme/marhaba-iii-ankommen-in-deutschland/

Start | Veranstaltungen | Publikationen | Medien | ARPM | Sitemap | Kontakt | Impressum

Aktualisierung: 30.10.2019
2001-2019 © Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik
Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig